COVID-19 INFO: WIR HABEN REGULÄR GEÖFFNET - ALLE BEHANDLUNGEN FINDEN STATT

Sinuslift

Als Sinusboden bezeichnen wir die knöcherne Struktur, welche die Mundhöhle und Kieferhöhle voneinander trennt. Der Sinusboden dient zugleich als Verankerung für die Zähne im Oberkiefer. Dementsprechend wichtig ist eine ausreichende Knochenstärke, wenn Zahnimplantate in den Oberkiefer eingelassen werden sollen.

Beim sogenannten Sinuslift wird der Knochen im Oberkieferbereich gezielt aufgebaut. Es handelt sich hierbei um ein Standardverfahren der Oralchirurgie, das in unserer Praxis in Zürich regelmässig zur Anwendung kommt. Der Sinuslift ermöglicht es uns, den Patienten im Seitenzahnbereich des Oberkiefers mit Zahnimplantaten optimal zu versorgen.
 

Ursachen für einen unzureichenden Knochenumfang

Ein Abbau der Knochensubstanz kann verschiedene Gründe haben. Besonders kritisch ist in diesem Zusammenhang der Verlust der natürlichen Zähne. Mit dem Zahn gehen auch die darin verlaufenden Nerven und Blutgefässe verloren, welche wichtig für die Nährstoffversorgung des umliegenden Knochens sind. Hierdurch und durch die fehlende Kaubelastung kann sich der Kieferknochen zurückbilden. Wir empfehlen unseren Patienten daher, möglichst innerhalb von drei Monaten nach dem Zahnverlust das Implantat einzusetzen.

Eine weitere mögliche Ursache für den Knochenabbau ist eine Prothese, die direkt auf dem Zahnfleisch aufliegt. Durch den permanenten Druck kommt es zu einer Rückbildung des Kieferknochens. Auch kann sich nach einer Zahnextraktion die luftgefüllte Kieferhöhle ausweiten. In der Folge reduziert sich die Knochenmasse, die die Kieferhöhle von der Mundhöhle trennt.
 

Wie läuft ein Sinuslift ab?

Vor der Behandlung zum Knochenaufbau fertigen wir in unserer Praxis ein hochauflösendes 3D-Röntgenbild an. Anhand dieser Aufnahme kann der Zahnarzt die Knochenstrukturen im Oberkiefer präzise beurteilen. Auch der Verlauf von Nerven, Blutgefässen und feinen Kieferstrukturen ist auf dem 3D-Röntgen zu erkennen, sodass eine detaillierte Diagnose und Behandlungsplanung möglich ist.

Der Eingriff selbst dauert etwa eine Stunde und findet je nach Umfang unter örtlicher Betäubung mit Sedierung oder in Vollnarkose statt. Wir beraten Sie im Vorfeld umfassend zur geeigneten Narkoseform. Die endgültige Entscheidung wird immer gemeinsam mit Ihnen getroffen. Die Behandlung findet ambulant statt. Im Anschluss können Sie unsere Praxis in der Bahnhofstrasse direkt wieder verlassen.

Je nach verbliebener Knochenhöhe erfolgt der Knochenaufbau zeitgleich mit der Implantation oder in einem separaten Termin. In den allermeisten Fällen können wir den Sinuslift zusammen mit dem Einsetzen der Implantate durchführen, sodass nur eine Sitzung erforderlich ist. Bei unzureichender Knochenhöhe wird zunächst der Knochenaufbau durchgeführt, und nach etwa sechs Monaten erfolgt dann die Implantation.

Beim Sinuslift wird der knöcherne Kieferhöhlenboden aufgebaut. Dazu heben wir diesen zunächst an und füllen anschliessend den entstandenen Hohlraum mit Knochenmaterial auf. Dabei arbeiten entweder mit körpereigener Knochensubstanz, die wir im gleichen Eingriff aus dem Kiefer gewinnen, oder mit speziellen Knochenersatzmaterialien. Bei Bedarf können beide Materialien auch gemischt werden. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass bei einem grösseren Bedarf keine Knochensubstanz aus anderen Körperregionen gewonnen werden muss.

Die verwendete Kieferknochensubstanz wird ohne äussere Hautschnitte direkt von innen über die Kieferhöhle entnommen. Es entstehen also keine sichtbaren Narben. Als Knochenersatzmaterial kommt ein steriles Rinderknochen-Gerüst oder ein synthetisches Knochenmaterial infrage. Letzteres ist der menschlichen Knochenstruktur nachempfunden.

Nach dem Sinuslift wird das Implantat in den Knochen eingebracht. Der Zahnarzt vernäht die Mundschleimhaut, und Sie haben den kompletten Knochenaufbau inklusive Implantation bereits überstanden.
 

Was ist nach dem Sinuslift zu beachten?

Nach oralchirurgischen Eingriffen empfehlen wir eine Ruhephase von etwa 7 Tagen. Sport und körperliche Belastungen sollten in dieser Zeit vermieden werden. Auch auf Sonnenbäder und Saunagänge bitten wir Sie für einige Tage zu verzichten.

Etwa 7 - 10 Tage nach dem Sinuslift ziehen wir in Zürich die Fäden. Bis das Zahnimplantat voll belastbar ist, sollten Sie etwa drei Monate einplanen.

Sie wünschen eine Versorgung mit Zahnimplantaten und möchten sich zum Sinuslift informieren? Dann vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen Termin in unserer Praxis in der Bahnhofstrasse. Einer unserer spezialisierten Zahnärzte nimmt sich gerne die Zeit, alle Ihre Fragen zum Thema Sinuslift & Knochenaufbau zu beantworten.

Ihre Vorteile

  • Hohe Qualität zu fairen Preisen
  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Mo-Fr 7-21 Uhr 
  • Notfall Zahnarzt
  • Langjährige Erfahrung
  • Individuelle & persönliche Beratung

Glückliche Patienten

Bewertungen von Google

Kontakt

Trägerorganisation / Institut:
swiss smile Schweiz AG

Bahnhofstrasse 110
CH-8001 Zürich

+41 44 512 52 24
zurich@swiss-smile.com

Mo - Fr  07:00 - 21:00 Uhr

Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung